Sie machen Ihre Gefahrstoffbeurteilung. Sie sind an dem Punkt angekommen, wo Sie beurteilen müssen, ob Arbeitsplatzgrenzwerte überschritten werden.

Sie können entscheiden, eine Messstelle zu beauftragen. Das ist aufwendig, teuer und führt nicht immer zum Ziel, wenn z.B. Gefahrstoffe nur kurzfristig freiwerden oder wenn Tätigkeiten im Freien durchgeführt werden.

Sie können Arbeitsplatzgrenzwerte und deren Über- oder Unterschreitung berechnen lassen. Das ist ebenso mit Kosten verbunden.

Sie können aber auch in Branchenregeln, Veröffentlichung der Berufsgenossenschaften oder Unfallkassen suchen. Wenn es sich um Standardtätigkeiten handelt, werden Sie hier häufig fündig.

Aus eigener Erfahrung kenne ich, wieviel Zeitaufwand das bedeutet. Man sucht und sucht und kommt kaum weiter.

An dieser Stelle finden Sie Hinweise, wann und unter welchen Bedingungen Arbeitsplatzgrenzwerte mit hoher Wahrscheinlichkeit unterschritten werden.


Terpentinersatz, Giscode M-VM02

Enthält: Xylol, Kohlenwasserstoffe aromatenarm, Butanol, n-Butylacetat, p-Menthadien-1,8.

Das Produkt ist einer Produktgruppe zugeordnet. Die aufgeführten Inhaltsstoffe müssen nicht unbedingt auch in allen dieser Produktgruppe zugeordneten Produkten enthalten sein.
Es liegen nur wenige Gefahrstoffmessungen vor.

Bei unmittelbarem Hautkontakt mit Stoffen, die durch die Haut aufgenommen werden können (H), ist die Möglichkeit  einer Gesundheitsgefährdung durch Hautkontakt bei der Gefährdungsbeurteilung besonders zu berücksichtigen.

Quelle: http://www.wingisonline.de

Nitroverdünnung farblos, Spezialverdünnung, Giscode M-VM04

Enthält: Kohlenwasserstoffe aromatenarm, Butylacetat, Propanol, Butanol, KW, aromatenreich, Aceton, Xylol, Ethylbenzol, Butanon, Ethylacetat.

Das Produkt ist einer Produktgruppe zugeordnet. Die aufgeführten Inhaltsstoffe müssen nicht unbedingt auch in allen dieser Produktgruppe zugeordneten Produkten enthalten sein.
Es liegen keine Gefahrstoffmessungen vor.

Bei unmittelbarem Hautkontakt mit Stoffen, die durch die Haut aufgenommen werden können (H), ist die Möglichkeit  einer Gesundheitsgefährdung durch Hautkontakt bei der Gefährdungsbeurteilung besonders zu berücksichtigen.


Quelle: http://www.wingisonline.de

Farben, Lacke, stark lösemittelhaltig, aromatenhaltig, Giscode BSL50

Farben und Lacke werden in der Fachsprache als Beschichtungsstoffe bezeichnet.

Enthält: Kohlenwasserstoffe – aromatenreich, Xylol, Ethylbenzol, Isopropylbenzol, Butanol, 1-Methoxy-2-propanol, n-Butylacetat, 2-Butanonoxim.

Eine Grenzwertüberschreitung im Handanstrich ist zu erwarten. Im Spritzverfahren ohne Absaugung wird der AGW immer überschritten.

Quelle: http://www.wingisonline.de

Farben, Lacke, lösemittelhaltig, aromatenfrei, Giscode BSL20

Farben und Lacke werden in der Fachsprache als Beschichtungsstoffe bezeichnet.

Enthält: Kohlenwasserstoffe – aromatenfrei, n-Butylacetat,  2-Butanonoxim.

Arbeitsplatzgrenzwerte werden im Handanstrich eingehalten. Beim Spritzverfahren ohne Absaugung ist mit einer AGW-Überschreitung zu rechnen.

Quelle: http://www.wingisonline.de

Sprays (Aerosole), extrem entzündbar

Enthält: Propan, Butan, Ethylacetat, Butylacetat, Aceton, Isopropanol, 1.Methoxy-2-propanol, Ethanol, Dimethylether, n-Pentan

Nach Wingis werden bei kurzzeitiger und kleinflächiger Anwendung die Arbeitsplatzgrenzwerte nicht überschritten.

Quelle: http://www.wingisonline.de

Sprays (Aerosole), entzündbar

Enthält: Kohlendioxid, Kohlenwasserstoffe.

Nach Wingis werden bei kurzzeitiger und kleinflächiger Anwendung die Arbeitsplatzgrenzwerte nicht überschritten.

Quelle: http://www.wingisonline.de

Händedesinfektionsmittel auf alkoholischer Basis

In Räumen mit einem natürlichen Luftaustausch (z. B. Stationszimmer) wird  in aller Regel der Arbeitsplatzgrenzwert  aufgrund von Routine-Händedesinfektionen nicht überschritten.

Quelle: DGUV-Information 207-206 Prävention chemischer Risiken